Tanzen für alle

Kinder und Jugendliche können heute zwischen vielen Angeboten für Ihre Freizeit wählen. Als Eltern können Sie Ihr Kind beraten, ihm Vorschläge machen und ihm bei seiner Entscheidung helfen.
Tanzen schult nicht nur harmonische Bewegungsabläufe, Koordinationsfähigkeit und Musikverständnis, sondern auch das Vermögen zu einfühlsamen Miteinander. Darüber hinaus ist es gesundheitsfördernd, beugt Haltungsschäden vor und hat einen positiven Effekt auf Körpergefühl, Körperbeherrschung, Disziplin und Selbstbewußtsein. Denn man erfährt sich selbst als einen Menschen, der seiner Kreativität Ausdruck geben kann. Tanzen ist also eine überaus sinnvolle Freizeitbeschäftigung, die viel Freude macht und die obendrein wertvolle Impulse für das ganze Leben vermittelt.


Tanzen! Aber wo?

Besuchen Sie doch einmal eine Ballettschule und sehen Sie sich den Unterricht an. Nehmen Sie sich ein bisschen Zeit, und vergleichen Sie vielleicht mehrere Schulen miteinander, denn es gibt große Unterschiede!

Deutschland hat über viele Jahre hinweg einen wahren Tanzboom erlebt, Ballettschulen schossen wie Pilze aus dem Boden. Die Auswahl ist groß, aber man möchte sein Kind schließlich keiner Schule anvertrauen, in der es überfordert wird - wie beispielsweise durch Spitzentanz ohne die notwendige mehrjährige Vorbereitung.
Auch wenn Sie nicht auf den ersten Blick die Qualität des Unterrichts beurteilen können, stellen Sie ruhig ein paar Fragen - vor allem nach der Ausbildung und Qualifikation der Unterrichtenden. Denn in Deutschland kann sich leider jeder das Recht nehmen, eine Ballettschule zu eröffnen. Fragen Sie deshalb unbedingt nach, ob die Lehrkräfte tänzerisch und pädagogisch geschult sind. Dank einer tänzerischen wie pädagogischen Ausbildung vereint ein Lehrer in seiner Arbeit wesentliche Fähigkeiten: aufgrund seiner pädagogischen Begabung und Schulung kann er sensibel auf den individuellen Entwicklungsstand seines Schülers eingehen und der tänzerisch-künstlerische Teil seiner Ausbildung befähigt ihn, tänzerisches Können schrittweise aufbauend so zu vermitteln, daß die Motivation zum Lernen gefördert wird.


Der Deutsche Berufsverband für Tanzpädagogik

In diesem Verband haben sich rund 600 Tanzpädagogen organisiert, die sich einer verantwortungsvollen Vermittlung des Tanzes als Bewegungssprache, Ausdrucksmittel und Kulturgut verpflichtet haben.
Durch ständige Fortbildung und kontinuierlichen Erfahrungsaustausch finden die Pädagogen des Verbandes die besseren Wege, altersgerechten Tanz- und Ballettunterricht zu geben. Allen gemeinsam ist der Grundsatz, den Schüler in den Mittelpunkt zu stellen.


Royal Academy of Dancing
Der neue Lehrplan für Kinder

Geschaffen für den Amateur ist das Herzstück dieses Lehrplans, die Liebe zum Tanz zu wecken und zu erhalten. Durch seinen stufenweisen und nicht überfordernden technischen Aufbau durch die verschiedenen Grade ist der Lehrplan eine ideale Vorbereitung für höhere tänzerische Ansprüche. Gleichzeitig vermittelt er dem Schüler Musikalität und ein freies Bewegungsgefühl.
Der Lehrplan bietet äusserst umfangreiches und interessantes Unterrichtsmaterial. Er beinhaltet das klassische Training sowie Elemente des freien Tanzes (free movement) und Charaktertanz (Folklore), für Ausdruck und Rhythmus. Die Musik ist speziell für jede einzelne Übung komponiert und unterstützt den jeweiligen Bewegungsablauf.
Seit 1967 wird das System der Royal Academy in 47 Ländern den Erde unterrichtet. Weltweit nehmen fast 160.000 Kinder an den Prüfungen teil.


Die Vielfalt des Tanzes

Der künstlerische Tanz hält für alle - für Kinder, Jugendliche und Erwachsene - vielfältige Möglichkeiten bereit. Dazu gehören klassischer Tanz, moderner Tanz, Jazz Tanz, Step Tanz und Folklore. Welchen Unterricht sie auch immer wählen, sie sollten darauf achten, dass er durch qualifizierte Pädagogen erfolgt, die den Schüler von Beginn an spielerisch in die mannigfaltige Welt des Tanzes einführen. Sollte später eine tänzerische Berufsausbildung angestrebt werden, ist eine verantwortungsvolle Beratung gegeben. Die Voraussetzung für den Tänzerberuf aber ist eine seriöse Grundausbildung.